Zustand des Spiels 2017

In den letzten Jahren haben sich nur wenige Sportarten wie Parkour in Deutschland abgesetzt. Als eine Kreuzung zwischen einer Outdoor-Freizeit-Aktivität und extreme Sport, wurde Parkour von Menschen, die die städtische Umwelt ihre eigenen Spielplatz zu machen. Es wird oft mit Basketball, die auch eine sehr “städtische” und “Straße” Kultur mit ihm verbunden verglichen. Websites, die ein Training für angehende Basketball-und Parkour-Athleten wie Vert Shock Review at Vertical Jump Development bieten sind jetzt auch immer beliebter.

Allerdings gab es auch einige Spekulationen, dass die Beliebtheit von Parkour ist tatsächlich im Niedergang, da es seinen Schwung verloren hat und weniger Menschen sind in der Sportart. Es mag etwas Wahres sein, denn Parkour hat sich zu einem professionellen Sport entwickelt und ist immer noch als kulturelle Bewegung klassifiziert. Ohne die Unterstützung von größeren Unternehmen zu Sponsor Parkour Veranstaltungen, wird es schwierig sein, den Sport in etwas wie sagen, Basketball sehen zu sehen.

Parkour Germany konzentriert sich darauf, die Botschaft dort zu vermitteln und die Parkour-Szene in Deutschland weiterzuentwickeln. Hoffentlich wird es viele mehr aufstrebende Parkour Athleten, ein buntes Bild für die Zukunft des Sports zu malen.

Winterpause?

Die Redaktion (oder das was davon noch aktiv ist) befindet sich in der Winterpause. Ab Januar 2010 gibt es dann wieder neue Informationen Rund um Parkour in Deutschland. Dies heisst aber nicht, daß nicht trainiert wird. In den meisten Städten haben sich verschiedene Leute zusammengeschlossen und trainieren auch im Winter. Meistens sogar in einer angemieteten Halle. Im Forum findest Du hierzu viele Informationen.

Besonders Aufmerksam sollte man in den kalten Monaten seinen Run planen. Hierbei ist auf nasses Laub oder rutschige Geländer zu auchten. Bei Schnee und Eis gilt erhöhtes Risiko. Evtl. dann auf den üblichen Run verzichten und lieber eine “wintertaugliche” Strecke laufen.

Parkour-Germany Gruppe bei FLICKR

Auf flickr.de haben wir eine Gruppe mit dem Namen Parkour-Germany eingerichtet. Hier kannst Du Fotos & Videos veröffentlichen. Diese werden dann hier automatisch auf der Webseite veröffentlicht. Einfach anmelden und hochladen. Für die Gruppe werden noch Moderatoren gesucht. Bitte einfach per Email unter contact(at)parkour-germany.net melden

Parkour Spots in Deutschland

Die besten Spots in Deutschland findet man nun einfach im Internet. Unter parkourlocs kann jeder Traceur seine eigenen Spots veröffentlichen, oder die bekannte Spots bewerten. Die Webseite ist sehr gut gemacht und bietet bereits in der Betaversion viele Features. Kostenlos anmelden und mitmachen. Viel Spaß!

Tracers Blackbook veröffentlicht!

Das Parkour-Buch „Tracers Blackbook“ steht seit dem 25. September 2009 im Internet zum Verkauf bereit. Das von Sportwissenschaftler und ParkourONE-Trainer Markus Luksch geschriebene Werk erklärt Parkour-Techniken von Grund auf und bietet auch erfahrenen Parkour-Läufern hilfreiche Tipps.

Das Buch

Ziel des Buches ist, so Luksch, „ein umfassendes Verständnis der Parkour-Techniken zu fördern und einen hochwertigen und vielschichtigen Diskurs über Bewegung in der Parkour-Community voranzubringen“. Das Tracers Blackbook behandelt viele Themen, denen bisher in der Community kaum Beachtung geschenkt wurde, die aber die eigene Fortbewegung wesentlich verbessern können.

In der Einführung beschreibt der Autor drei wichtige Prinzipien des Parkour-Trainings: Sicherheit, Nachhaltigkeit und Effizienz. Anschließend geht Luksch auf biomechanische und motorische Prozesse beim Parkour-Training ein. Diese werden mit Versuchen veranschaulicht, die der Leser selbst ausprobieren kann. Es folgt eine Analyse der gängigsten Techniken im Parkour, die mit Fotocollagen illustriert ist. Die Beschreibung der Bewegungsabläufe beinhaltet zudem viele Tipps, wie Parkour-Techniken noch effizienter durchgeführt werden können. Aktuelle Infos und Reviews zum Buch findet ihr unter www.parkourone.net.

Feedback

Ich selber konnte leider erst nur die Leseproben sehen hoffe aber es irgendwann auch mal in den Händen zu halten. Dann werde ich noch mal ausführlich hier berichten. Weitere Diskussion zum Buch im Forum.